Diskussion:Antitux: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HeiseForenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
(9 dazwischenliegende Versionen von 6 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 174: Zeile 174:
  
 
--[[Benutzer:The Walrus|The Walrus]] 16:06, 31. Mai 2004 (CEST)
 
--[[Benutzer:The Walrus|The Walrus]] 16:06, 31. Mai 2004 (CEST)
 +
----
 +
Es ging nicht darum, wie sehr man provozieren muss, sondern darum, was du unter "gescheiterte Individuen, die nicht in der Lage sind sinnvoll und angemessen zu diskutieren" verstehst.
 +
 +
Ich sehe da ehrlich gesagt keinen Unterschied zwischen den Postern bei Heise und bei Antitux, besonders, da die meisten wie gesagt bei beiden aktiv sind.
 +
 +
Fritz the Cat
 +
----
 +
Nein. Es geht darum dass einige Accounts anlegen, mit denen sie _nur_ trollen. Nichts anderes. Es gibt von diesen Personen _keinerlei_ vernünftige Diskussion. Sie legen bewußt einen Wegwerfaccount an, mit dem sie dumme Provokationen loslassen. Mehr nicht. Sie wollen keine Diskussion, sie weiden sich an den Reaktionen auf ihr Getrolle. Noch schlimmer wird es wenn sie mehrere Accounts anlegen, einige zum Trollen und einige zum vernünftigen diskutieren. Diese Personen sind das Problem und sie sind auch das Problem für Heise. Zufälligerweise treffen sich die Personen scharenweise bei Antitux und heulen rum wie ungerecht die Welt doch sei, weil sie "wiedermal" gesperrt wurden. Die armen kleinen. Schluchz. Ich bekomme bei sowas das Kotzen.
 +
 +
--[[Benutzer:The Walrus|The Walrus]] 16:20, 31. Mai 2004 (CEST)
 +
----
 +
*lol*
 +
 +
Da fällt mir gerade Tyler ein, hatte der es nicht mal mit der Doppelmoral?
 +
 +
Auf der einen Seite gibst du zu, selbst provokant aufzutreten, auf der anderen Seite beschwerst du dich über Trolle. Auf der einen Seite willst du die Trolle loswerden, auf der anderen fütterst du sie und erhältst sie damit am Leben.
 +
 +
Ich habe mir gerade mal ein paar Threads bei Antitux durchgelesen, dass sich dort "scharenweise" Personen treffen würden, die bei Heise gesperrt wurden, kann ich nicht bestätigen. Im Gegenteil, da laufen einige ernsthaftere Diskusionen auf einen wesentlich gehobenerem Niveau als bei Heise.
 +
 +
Deine Vorurteile in Ehren, aber du solltest sie hin und wieder an der Realität abgleichen.
 +
 +
Fritz the Cat
 +
----
 +
Es spricht nichts dagegen wenn Regulars gelegentlich provokativ auftreten. Provokation kann sich auf Diskussion sehr förderlich auswirken, aber nur dann wenn man auch Interesse an einer Diskussion hat. Für sowas gibt es das "Vergleiche" Forum bei Heise, das ist extra für Flamewars eingerichtet worden. Das Problem sind die Kleingeister, die nur Trollen und keinerlei Interesse an einer Diskussion haben. Und bei Antitux sehe ich sofort 5-6 derjenigen, die mir in den Newsticker-Foren besonders negativ aufgefallen sind. Und ich schaue eher selten in die Newsticker-Foren.
 +
 +
--[[Benutzer:The Walrus|The Walrus]] 16:38, 31. Mai 2004 (CEST)
 +
----
 +
Hmmmm....
 +
 +
"Geh sterben" ausserhalb des "Vergleiche" Forums deutet für dich also auf einen Troll hin, da dies eine jegliches Diskusionsinteresse verneinende Provokation ist.
 +
 +
Fritz the Cat
 +
 +
P.S. Dass dich inzwischen einige als Troll ansehen ist dir bekannt?
 +
----
 +
Es ist mir völlig egal wie mich einige sehen.
 +
 +
Diese Diskussion mit dir bringt nichts. Deine Argumente sind schwach, du redest dich heraus. Deshalb EOD. Antitux ist für mich eine Trollvereinigung. Punkt. Heul dich da aus.
 +
 +
--[[Benutzer:The Walrus|The Walrus]] 16:49, 31. Mai 2004 (CEST)
 +
----
 +
*lol*
 +
 +
Traurig, wenn einem die Argumente ausgehen...
 +
 +
Fritz the Cat
 +
 +
== Kommentar eines Antitux-Mitglieds ==
 +
 +
Es streiten sich Brahmanen und Asketen...
 +
 +
Ich bin seit langer Zeit Mitglied bei Antitux. Als ich damals vom heise-Forum zu Antitux gewechselt habe, war der Grund tatsächlich, dass die Antitux-Diskussionen teils auf höherem Niveau und pragmatischer geführt wurden als bei heise. Seitdem hat sich Antitux sehr stark diversifiziert.
 +
 +
Trollerei für/gegen Linux oder Windows war nie an Anliegen von mir, das sehe ich als Zeitverschwendung an. Ich finde derartige Trollerei noch nicht mal witzig oder kurzweilig.
 +
 +
Lese ich mir den heisewiki-Artikel zu Antitux durch, sträuben sich mir die Haare. Das liest sich ja so, als seien Antitux-Mitglieder halbe Terroristen, die nur Flausen im Kopf haben und heise sabotieren wollen. Völliger Unsinn. Klar, es gibt auf Antitux eine Menge Trollerei für Linux und gegen Linux, aber die gibt's bei heise auch. Der durchschnittlicher Antituxer interessiert sich auch kaum für heise. Das ''eine'' Antitux-Posting, welches als Beispiel einer Brüstung mit einem heise-Rausschmiss genannt wurde, stammt von 2004. Es dürfte so ungefähr das ''einzige'' Posting dieser Art bei Antitux sein. Insofern kann es nicht als Beispiel gelten, weil es ein Einzelfall ist.
 +
 +
Schaut man sich so die aktuellen Diskussionsthemen bei Antitux an, so erkennt jeder schnell, dass da gar nicht über heise diskutiert wird. Der Eintrag im heise-Wiki liest sich hingegen so, als sei heise ein großes Thema bei Antitux. Da haben sich die heise-Mitarbeiter, die den Artikel verfasst haben, wohl selbst etwas zu wichtig genommen. Antitux ist ein eigenständiges Forum, in dem die Trollerei ihre eigene Nische hat und von vielen auch ausgiebig betrieben wird. Aber Antitux hat auch seine ernsten Seiten, wo Diskussionen von hoher Qualität geführt werden.
 +
 +
Es stimmt auch nicht, dass die Linuxer bei Antitux nur Trolle wären, die nur so tun, als seien sie Linux-Anwender. Tatsache ist, dass der Anteil der Linux-Nutzer bzw. -Freunde bei Antitux größer ist als der Anteil der Microsoft-Fans. Vielleicht war das ursprünglich vom Forumsgründer nicht so beabsichtigt, aber es hat sich eben so entwickelt, und es entbehrt auch nicht einer gewissen Selbstironie.
 +
 +
Ebenfalls völlig daneben ist der Satz: "Die Rubrik 'Trollerei' befasst sich u.A. mit der Entstehungsgeschichte der Trollerei bei Heise." - ''unter anderem''? Da gab es wohl mal vor längerer Zeit entsprechende Threads, aber das ist schon lange kein Thema mehr in der Rubrik "Trollerei".
 +
 +
Naja. Als jemand, der weiß, was bei Antitux läuft, kann ich über diesen Wiki-Eintrag nur lächeln. Der Autor hat sich weder unvoreingenommen noch ausführlich mit dem Forum selbst beschäftigt, sondern nur das Hörensagen aufgeschrieben. Der Wiki-Eintrag sollte lieber "Hörensagen bei heise über das Antitux-Forum" heissen.
 +
 +
----
 +
 +
Was hindert dich daran, den Artikel zu berichtigen?
 +
 +
Viele der Aussagen stammen aus der "heißen" Zeit, als der Betreiber von Antitux mit einer strafbewehrten Unterlassungserklärung von den Heise-Foren ausgeschlossen wurde, weil er dort für Antitux geworben hatte. Damals schlugen die Wellen auf beiden Seiten noch höher. Der Ruf von heise hat sich seither nicht gebessert...
 +
 +
--[[Benutzer:Melanchtor|Melanchtor]]

Aktuelle Version vom 29. März 2007, 11:03 Uhr

Wieso kommt es mir nur vor dass dieser Artikel für eine Heise-Kritik „missbraucht“ wird?

--The Walrus 21:44, 25. Mai 2004 (CEST)


Weil Antitux eine Heise-Kritik ist?


Wozu das ganze hier nochmal ausbreiten, wenn Antitux das bereits ausgiebig tut? Über die angebliche Parteilichkeit Heises kann man nämlich trefflich streiten.

--The Walrus 21:49, 25. Mai 2004 (CEST)


Was hast du für ein Problem? Hier werden doch in mehreren Artikeln kritische Töne angeschlagen.


In welchen Artikeln?

--The Walrus 21:55, 25. Mai 2004 (CEST)

PS. Würdest du _bitte_ deine Postings mit einem Namen unterschreiben, damit ich weiß mit wem ich es zu tun habe und mit die Postings mit einem Trennstrich (vier mal Minus) abtrennen? Danke.


http://www.thewalrus.info/heisewiki/index.php/Bewertung http://www.thewalrus.info/heisewiki/index.php/Trollj%E4ger http://www.thewalrus.info/heisewiki/index.php/Heise-DDoS http://www.thewalrus.info/heisewiki/index.php/Inhalt:Heise-Forenspezifisches ...

Fritz the Cat


Diese Artikel enthalten keine spekulative Kritik. Der Vorwurf, Heise würde bei den unterschiedlichen „Fraktionen“ verschieden unterscheiden, ist reine Spekulation. Der Satz

„Auch die Gewichtung verschiedener Aspekte bei der Berichterstattung lässt diese Vermutung aufkommen, so wird z.B. bei Berichten über die Schwierigkeiten bei der Umstellung auf Linux in München nicht auf die tatsächlichen technischen Probleme eingegangen, sondern der Verwaltung mangelnde Innovationsbereitschaft unterstellt. Inzwischen sind nicht nur Trolle der Ansicht, dass diese Art der Berichterstattung einem Verlag, der mit der c't mal das deutsche Pendant zur Byte herausgab, nicht zum Ruhme gereicht.“

ist so nicht neutral. Ich sehe das nicht so. Mal abgesehen davon sollte er auch nicht in diesen Artikel, sondern gesondert erfasst werden. Es wäre beispielsweise möglich einen neuen Artikel anzulegen, der sich ausschließlich mit der Kritik an Heise befasst. Er muß aber _neutral_ geschrieben sein. OK?

--The Walrus 22:06, 25. Mai 2004 (CEST)


Die Heutigen Änderungen am Artikel haben IMO nichts mehr mit Objektivität zu tun, ich bin für die Wiederherstellung der gestrigen Version.

--fubar 22:27, 25. Mai 2004 (CEST)


Würde ich nicht sagen. Die Annahme, Heise wäre parteiisch, ist ja keine Minderheitenmeinung. Ich sehe das anders, und in der Form in der der Artikel jetzt geschrieben ist geht es auf keinen Fall. Aber wenn man die kritischen Teile umformuliert und in einen eigenen Artikel stellt ist das IMO OK.

--The Walrus 22:34, 25. Mai 2004 (CEST)


Meinetwegen, aber meine Kritik ab den heutigen Änderungen in diesem Artikel besteht nach wie vor, wenn dieser Anonymus einen Artikel über die angebliche Parteilichkeit von Heise schreiben will, dann soll er das tun, aber was hat das in dem Antitux Artikel zu suchen?

--fubar 22:47, 25. Mai 2004 (CEST)


Sag ich doch ;)

Änderungen weg und neuer Artikel - umformuliert natürlich.

--The Walrus 22:52, 25. Mai 2004 (CEST)



Ich werde den Teil mit der vermeintlichen Trollzüchtung seitens Heise streichen. Selbst wenn die Behauptungen objektiv wären - und ich kann an der Soulseek-Meldung auf die schnelle nichts sehen, was da einen Anhaltspunkt geben würde - gehört das nicht in einen Antitux-Artikel, sondern in einen über Trolle allgemein.

zudem ist das stilistisch so mies einmontiert, dass die Struktur des Artikels völlig verquer ist.

Torsten


So - jetzt ist der Artikel wieder faktenorientiert. Wer Mutmaßungen über die Einseitigkeit anstellen will, kann auf den Artikel ausweichen, den ich unter "einseitig" verlinkt habe. Zensur ist auch ein interessantes Thema - ich habe es ebenso verlinkt.

Torsten


Schön!
Ich glaube so kann man es lassen

--fubar 12:50, 26. Mai 2004 (CEST)


Looool

Ich wusste nicht, dass diese Seite von Heise-Mitarbeitern geführt wird. Jetzt ist natürlich alles viel neutraler... *prust*

Fritz the Cat


Fritz: Beweihräuchert Euch doch in Eurem eigenen Forum. Da es ja so toll ist, seid ihr ja weder auf Heise noch auf dieses Wiki angewiesen.

Wenn Du aber was beitragen willst - vermeide solche Schwurbeligkeiten wie "werden Merkwürdigkeiten diskutiert" oder diesen "gereicht nicht zum Ruhme". Sag, was Sache ist und red nicht drumherum.

--Torsten 15:06, 31. Mai 2004 (CEST)


Torsten: Du wirst keinen Beitrag von mir bei Antitux finden, also was soll das "Euch" und "Ihr"?

Lies dir mal den Untertitel von "Trollerei" durch und die Beiträge. Deine Version ist keinen Deut besser.

Fritz the Cat


Bei Antitux wird offen dazu aufgerufen, die Spielregeln bei Heise bewußt zu verletzten. Verschiedene Personen brüsten sich damit, mehrere Accounts zu verwenden und klopfen sich gegenseitig auf die Schulter. Das allein ist ein Grund Antitux gegenüber kritische eingestellt zu sein.

--The Walrus 15:14, 31. Mai 2004 (CEST)


"Kritisch eingestellt sein" nennst du das?

Fritz the Cat

P.S. Auch bei Heise selbst gab es schon genügend Postings, die zur Verletzung der Spielregeln aufriefen oder sich mit Mehrfachaccounts brüsteten...



Fritz: "Was soll das" wird eher in der Diskussion beantwortet. Ich beantworte gerne hier: Natürlich wird bei Heise gesperrt. Das steht auch schon oben dick und breit im Artikel. Bei Heise steht aber nicht dick drüber, dass nicht zensiert wird und dass Trollereien erwünscht sind. Ich dokumentiere den Anspruch und die Umsetzung. Ein Vergleich "der da sperrt aber auch" ist fehl am Platze.

Die Anspielung auf Wiki-Zensur zeigt eher, dass Du den unterschied zwischen Forum und Wiki nicht verstanden hast.

--Torsten 15:23, 31. Mai 2004 (CEST)


"Kritisch eingestellt" = "nicht ernstnehmen". Antitux ist für mich ein Sammelboard für gescheiterte Individuen, die nicht in der Lage sind sinnvoll und angemessen zu diskutieren.

Es gab von Heise-Angestellten Aufrufe die Spielregeln zu verletzten? Das wage ich zu bezweifeln. Bei Antitux ist es der Betreiber höchstselbst, der sich mit diesem zweifelhaften Aktionen rühmt.

--The Walrus 15:26, 31. Mai 2004 (CEST)


Du meinst im Vergleich zu den Individuen bei Heise? Sorry, aber die meisten schreiben in beiden Foren.

Gib' doch mal ein Beispiel: Wo ruft der Forenbetreiber von Antitux zur Verletzung der Heise-Spielregeln auf?

Fritz the Cat


http://www.antitux.de/showthread.php?t=141

Hier rühmt er sich damit "mal wieder gesperrt" zu sein, aber ganz viele Mailadressen zu haben. Das ist für mich ziemlich eindeutig.

Generell finde es sehr merkwürdig überhaupt gesperrt zu werden. Das ist doch einfach armselig.

--The Walrus 15:43, 31. Mai 2004 (CEST)


Ich habe gerade mal versucht nachzuvollziehen, was "sinnvoll und angemessen diskutieren" in deinen Augen bedeutet. Meinst du sowas?

Fritz the Cat


Im OT? Ja. In den Newstickerforen? Nein.

--The Walrus 15:51, 31. Mai 2004 (CEST)


Also eher sowas oder sowas oder sowas?

Fritz the Cat


Das war die einzige passende Antwort auf diese Person.

Möchtest du nicht auch noch die restlichen 13048 Postings von mir durchsuchen? Merkwürdig, dass kein einziger meiner Threads verschoben, kein einziges Posting gesperrt (es sei denn ich habe signifikante Teile eines gesperrten Postings zitiert) und auch mein Account noch nie gesperrt wurde.

--The Walrus 16:01, 31. Mai 2004 (CEST)


Das wundert mich bei sowas auch...

Aber es ging dir ja darum, dass bestimmte Leute nicht vernünftig Diskutieren können.

Fritz the Cat


Magst du die Eagles nicht?

Denk mal scharf nach: du hast dir jetzt ein paar Postings von mir rausgesucht, in denen ich provokativ aufgetreten bin. Ich habe dabei keine negative Resonanz von Heise bekommen. Wie sehr muss man also provozieren, um gesperrt zu werden? Erheblich.

--The Walrus 16:06, 31. Mai 2004 (CEST)


Es ging nicht darum, wie sehr man provozieren muss, sondern darum, was du unter "gescheiterte Individuen, die nicht in der Lage sind sinnvoll und angemessen zu diskutieren" verstehst.

Ich sehe da ehrlich gesagt keinen Unterschied zwischen den Postern bei Heise und bei Antitux, besonders, da die meisten wie gesagt bei beiden aktiv sind.

Fritz the Cat


Nein. Es geht darum dass einige Accounts anlegen, mit denen sie _nur_ trollen. Nichts anderes. Es gibt von diesen Personen _keinerlei_ vernünftige Diskussion. Sie legen bewußt einen Wegwerfaccount an, mit dem sie dumme Provokationen loslassen. Mehr nicht. Sie wollen keine Diskussion, sie weiden sich an den Reaktionen auf ihr Getrolle. Noch schlimmer wird es wenn sie mehrere Accounts anlegen, einige zum Trollen und einige zum vernünftigen diskutieren. Diese Personen sind das Problem und sie sind auch das Problem für Heise. Zufälligerweise treffen sich die Personen scharenweise bei Antitux und heulen rum wie ungerecht die Welt doch sei, weil sie "wiedermal" gesperrt wurden. Die armen kleinen. Schluchz. Ich bekomme bei sowas das Kotzen.

--The Walrus 16:20, 31. Mai 2004 (CEST)


  • lol*

Da fällt mir gerade Tyler ein, hatte der es nicht mal mit der Doppelmoral?

Auf der einen Seite gibst du zu, selbst provokant aufzutreten, auf der anderen Seite beschwerst du dich über Trolle. Auf der einen Seite willst du die Trolle loswerden, auf der anderen fütterst du sie und erhältst sie damit am Leben.

Ich habe mir gerade mal ein paar Threads bei Antitux durchgelesen, dass sich dort "scharenweise" Personen treffen würden, die bei Heise gesperrt wurden, kann ich nicht bestätigen. Im Gegenteil, da laufen einige ernsthaftere Diskusionen auf einen wesentlich gehobenerem Niveau als bei Heise.

Deine Vorurteile in Ehren, aber du solltest sie hin und wieder an der Realität abgleichen.

Fritz the Cat


Es spricht nichts dagegen wenn Regulars gelegentlich provokativ auftreten. Provokation kann sich auf Diskussion sehr förderlich auswirken, aber nur dann wenn man auch Interesse an einer Diskussion hat. Für sowas gibt es das "Vergleiche" Forum bei Heise, das ist extra für Flamewars eingerichtet worden. Das Problem sind die Kleingeister, die nur Trollen und keinerlei Interesse an einer Diskussion haben. Und bei Antitux sehe ich sofort 5-6 derjenigen, die mir in den Newsticker-Foren besonders negativ aufgefallen sind. Und ich schaue eher selten in die Newsticker-Foren.

--The Walrus 16:38, 31. Mai 2004 (CEST)


Hmmmm....

"Geh sterben" ausserhalb des "Vergleiche" Forums deutet für dich also auf einen Troll hin, da dies eine jegliches Diskusionsinteresse verneinende Provokation ist.

Fritz the Cat

P.S. Dass dich inzwischen einige als Troll ansehen ist dir bekannt?


Es ist mir völlig egal wie mich einige sehen.

Diese Diskussion mit dir bringt nichts. Deine Argumente sind schwach, du redest dich heraus. Deshalb EOD. Antitux ist für mich eine Trollvereinigung. Punkt. Heul dich da aus.

--The Walrus 16:49, 31. Mai 2004 (CEST)


  • lol*

Traurig, wenn einem die Argumente ausgehen...

Fritz the Cat

Kommentar eines Antitux-Mitglieds

Es streiten sich Brahmanen und Asketen...

Ich bin seit langer Zeit Mitglied bei Antitux. Als ich damals vom heise-Forum zu Antitux gewechselt habe, war der Grund tatsächlich, dass die Antitux-Diskussionen teils auf höherem Niveau und pragmatischer geführt wurden als bei heise. Seitdem hat sich Antitux sehr stark diversifiziert.

Trollerei für/gegen Linux oder Windows war nie an Anliegen von mir, das sehe ich als Zeitverschwendung an. Ich finde derartige Trollerei noch nicht mal witzig oder kurzweilig.

Lese ich mir den heisewiki-Artikel zu Antitux durch, sträuben sich mir die Haare. Das liest sich ja so, als seien Antitux-Mitglieder halbe Terroristen, die nur Flausen im Kopf haben und heise sabotieren wollen. Völliger Unsinn. Klar, es gibt auf Antitux eine Menge Trollerei für Linux und gegen Linux, aber die gibt's bei heise auch. Der durchschnittlicher Antituxer interessiert sich auch kaum für heise. Das eine Antitux-Posting, welches als Beispiel einer Brüstung mit einem heise-Rausschmiss genannt wurde, stammt von 2004. Es dürfte so ungefähr das einzige Posting dieser Art bei Antitux sein. Insofern kann es nicht als Beispiel gelten, weil es ein Einzelfall ist.

Schaut man sich so die aktuellen Diskussionsthemen bei Antitux an, so erkennt jeder schnell, dass da gar nicht über heise diskutiert wird. Der Eintrag im heise-Wiki liest sich hingegen so, als sei heise ein großes Thema bei Antitux. Da haben sich die heise-Mitarbeiter, die den Artikel verfasst haben, wohl selbst etwas zu wichtig genommen. Antitux ist ein eigenständiges Forum, in dem die Trollerei ihre eigene Nische hat und von vielen auch ausgiebig betrieben wird. Aber Antitux hat auch seine ernsten Seiten, wo Diskussionen von hoher Qualität geführt werden.

Es stimmt auch nicht, dass die Linuxer bei Antitux nur Trolle wären, die nur so tun, als seien sie Linux-Anwender. Tatsache ist, dass der Anteil der Linux-Nutzer bzw. -Freunde bei Antitux größer ist als der Anteil der Microsoft-Fans. Vielleicht war das ursprünglich vom Forumsgründer nicht so beabsichtigt, aber es hat sich eben so entwickelt, und es entbehrt auch nicht einer gewissen Selbstironie.

Ebenfalls völlig daneben ist der Satz: "Die Rubrik 'Trollerei' befasst sich u.A. mit der Entstehungsgeschichte der Trollerei bei Heise." - unter anderem? Da gab es wohl mal vor längerer Zeit entsprechende Threads, aber das ist schon lange kein Thema mehr in der Rubrik "Trollerei".

Naja. Als jemand, der weiß, was bei Antitux läuft, kann ich über diesen Wiki-Eintrag nur lächeln. Der Autor hat sich weder unvoreingenommen noch ausführlich mit dem Forum selbst beschäftigt, sondern nur das Hörensagen aufgeschrieben. Der Wiki-Eintrag sollte lieber "Hörensagen bei heise über das Antitux-Forum" heissen.


Was hindert dich daran, den Artikel zu berichtigen?

Viele der Aussagen stammen aus der "heißen" Zeit, als der Betreiber von Antitux mit einer strafbewehrten Unterlassungserklärung von den Heise-Foren ausgeschlossen wurde, weil er dort für Antitux geworben hatte. Damals schlugen die Wellen auf beiden Seiten noch höher. Der Ruf von heise hat sich seither nicht gebessert...

--Melanchtor