Grüne Welle: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HeiseForenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Bild gibt es nicht.)
(Nur Spekulation)
Zeile 8: Zeile 8:
 
Die z.Z. (12.01.2007) neueste grüne Welle ([http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?list=1&forum_id=110804 Heise-Link]) folgte auf den Artikel über zwei Programmierstellen für Bundestrojaner ([http://www.heise.de/newsticker/meldung/83538 Heise-Link]), ein Ende ist mehr als 30 Stunden später noch nicht absehbar.
 
Die z.Z. (12.01.2007) neueste grüne Welle ([http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?list=1&forum_id=110804 Heise-Link]) folgte auf den Artikel über zwei Programmierstellen für Bundestrojaner ([http://www.heise.de/newsticker/meldung/83538 Heise-Link]), ein Ende ist mehr als 30 Stunden später noch nicht absehbar.
  
Es darf vermutet werden, daß die Heise-Redaktion mittels Gewichtung der Bewertungsfunktion die Möglichkeit solcher Meinungsäußerungen begünstigt, wenn das jeweilige Thema von allgemeinem Interesse ist.
+
Einige spekulieren, daß die Heise-Redaktion mittels Gewichtung der Bewertungsfunktion die Möglichkeit solcher Meinungsäußerungen begünstigt, wenn das jeweilige Thema von allgemeinem Interesse ist.

Version vom 13. Januar 2007, 06:30 Uhr

Die Grüne Welle ist ein äußerst seltenes Phänomen in den Heise-Foren. Es werden prinzipiell alle Beiträge, ob gut, schlecht oder trollig, im allgemeinen Freudentaumel mit ++ bewertet. Rot oder mittelmäßig bewertete Beiträge sind eine Rarität. Das führt dann dazu, dass manche User mit aller Gewalt versuchen, einen negativ bewerteten Beitag zu schreiben, was sich meist als unmöglich erweist.

Bisher trat dieser Umstand nach der Ablehnung der Software-Patente im europäischen Parlament (Heise-Link und Heise-Link) und einer Abmahnung von O2 gegen einen Sauerstoff-Abfüller (Heise-Link und Heise-Link) auf.
Ersteres endete nach 11389 Beiträgen (und damit unangefochten Spitzenreiter) und einer Forensperrung durch die Heise-Admins.

Die z.Z. (12.01.2007) neueste grüne Welle (Heise-Link) folgte auf den Artikel über zwei Programmierstellen für Bundestrojaner (Heise-Link), ein Ende ist mehr als 30 Stunden später noch nicht absehbar.

Einige spekulieren, daß die Heise-Redaktion mittels Gewichtung der Bewertungsfunktion die Möglichkeit solcher Meinungsäußerungen begünstigt, wenn das jeweilige Thema von allgemeinem Interesse ist.