Mindestzahl

Aus HeiseForenWiki
Version vom 7. Oktober 2005, 23:49 Uhr von Lgkf (Diskussion | Beiträge) (Bild eingefügt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Mindestzahl ist die Anzahl an Bewertungen, die erreicht worden sein muss, damit eine Bewertung überhaupt angezeigt wird. Diese Mindestzahl ist in den verschiedenen Foren unterschiedlich und richtet sich nach der Postingfrequenz. Die Mindestzahl wird vom Heise-Verlag vorgegeben.
Die Mindestzahl soll vermutlich verhindern, dass mit zu wenig Stimmen bereits ein Ergebnis angezeigt wird, das nicht repräsentativ ist


Experimente legen nahe, dass in den meisten U2U-Foren (User2User) diese Zahl bei 3 liegt.

Man kann anhand der Änderung der angezeigten Bewertung, die durch eine eigene Bewertung zustande kommt ausrechnen, wieviele Bewertungen insgesamt vorliegen.
Es wird davon ausgegangen, dass die angezeigte Bewertung als Durchschnitt der abgegebenen Bewertungen errechnet wird:
Bewertung = Summe alle Bewertungen / Anzahl aller Bewertungen.
Damit kann man dann wie folgt ableiten:

n    ist die Nummer der aktuellen, eigenen Bewertung
nD   ist der neue Durchschnitt
aD   ist der alte Durchschnitt 
W    ist die eigene Bewertung

       n * nD = aD * (n - 1) + W      | n * nD ist die Gesamtsumme aller Bewertungen,
                                      | die muss gleich sein der Gesamtsumme vor der 
                                      | eigenen Bewertung + die eigene Wertung (W)
                                      | rechts ausmultipliziert ergibt sich die folgende Zeile
       n * nD = aD * n - aD + W       |: - ( n * aD)
n * (nD - aD) = W - aD                |: /(nD - aD) [ nD != aD ] 
            n = (W - aD) / (nD - aD)
Bewertung.png

Der letzte Umformschritt lässt sich nur dann durchführen, wenn alter und neuer Durchschnitt nicht gleich sind, was wiederum nur dann passiert, wenn man genauso wertet, wie bereits gewertet wurde oder wenn die Gesamtzahl der abgegebenen Bewertungen so hoch ist, dass keine Änderung mehr sichtbar wird. Im normalen Forenalltag ist dies aber eher die Ausnahme ;). Diese Zusammenhänge lassen sich leicht in einer Tabellenkalkulation als Formel verwenden. Dazu können die Werte wie folgt kodiert werden:

++ : 100
 + :  50
 - : -50
-- :-100

Die Mindestzahl ergibt sich dann indirekt aus der maximal beobachteten Änderung. Langjährige Erfahrung zeigt, dass diese maximale Änderung beim Sprung von -100 auf -50, bzw. +100 auf +50 auftritt. zum Beispiel: angezeigt wird -100, bewertet wird mit ++ (+100)

n = (100 -(-100)) / (-50 - (-100))
n = 200 / 50
n = 4

Also war die eigene Bewertung die Vierte; vorher wurde aber bereits eine Bewertung angezeigt, also ist die MindestAnzahl gleich 3. Erstmals heisekundlich erwähnt wurden diese Zusammenhänge hier.
Ein Hauptkritikpunkt an der Bewertungsfunktion ist genau dieses Springen.