Sturm der Entrüstung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HeiseForenWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(auf Anfrage hin abgeändert)
Zeile 1: Zeile 1:
Bei News, die bei vielen Lesern Unmut über die geschilderten Vorgänge hervorrufen, kann es zu einem '''Sturm der Entrüstung''' kommen, dem sich ohne Nachdenken ein Teil der heise Poster bzw. Trolle anschliesst. Berühmt geworden sind u.A. der Fall der [http://www.heise.de/newsticker/meldung/31540 HP gegen Layth Ibrahim], die [http://www.heise.de/newsticker/meldung/31479 Registrierungspolitik der Systems] und die anschliessende [http://www.heise.de/newsticker/meldung/33668 Verwendung der gesammelten Daten] und in letzter Zeit der Fall [http://www.heise.de/newsticker/meldung/51124 Planegg]. Besonders der letzte zeigt recht deutlich, dass die aufgebrachten Poster und Trolle vor sehr wenig zurückschrecken. Auch im Fall der Systems gehörte das Eintragen der Mailadresse des Geschäftsführers in diverse Spamverteiler noch zu den harmloseren Aktionen.
+
Bei News, die bei vielen Lesern Unmut über die geschilderten Vorgänge hervorrufen, kann es zu einem '''Sturm der Entrüstung''' kommen, dem sich ohne Nachdenken ein Teil der heise Poster bzw. Trolle anschliesst. Berühmt geworden sind u.A. der Fall der [http://www.heise.de/newsticker/meldung/31540 HP gegen Schüler], die [http://www.heise.de/newsticker/meldung/31479 Registrierungspolitik der Systems] und die anschliessende [http://www.heise.de/newsticker/meldung/33668 Verwendung der gesammelten Daten] und in letzter Zeit der Fall [http://www.heise.de/newsticker/meldung/51124 Planegg]. Besonders der letzte zeigt recht deutlich, dass die aufgebrachten Poster und Trolle vor sehr wenig zurückschrecken. Auch im Fall der Systems gehörte das Eintragen der Mailadresse des Geschäftsführers in diverse Spamverteiler noch zu den harmloseren Aktionen.
  
Die HP-Aktion hat eindrücklich gezeigt, dass durch falsche oder ungenügende Informationen das Ganze schnell zur Unterstützung zweifelhafter Machenschaften ausarten kann. Im Endeffekt sah sich Netzrose gezwungen, die gespendeten Beträge mit dem Ausdruck des Bedauerns an die Spender zurück zu überweisen, nachdem sich herausstellte, dass nicht nur Layth abgemahnt wurde und dass die Nutzung der Domäne nicht rein Hobbymäßig war. Auch Layths Verstrickungen in Dialerseiten bewogen viele zum baldigen Rückzug.
+
Die HP-Aktion hat eindrücklich gezeigt, dass durch falsche oder ungenügende Informationen das Ganze schnell zur Unterstützung zweifelhafter Machenschaften ausarten kann. Im Endeffekt sah sich Netzrose gezwungen, die gespendeten Beträge mit dem Ausdruck des Bedauerns an die Spender zurück zu überweisen, nachdem sich unter anderem herausstellte, dass die Abmahnung kein Einzelfall war.

Version vom 14. Juli 2011, 08:58 Uhr

Bei News, die bei vielen Lesern Unmut über die geschilderten Vorgänge hervorrufen, kann es zu einem Sturm der Entrüstung kommen, dem sich ohne Nachdenken ein Teil der heise Poster bzw. Trolle anschliesst. Berühmt geworden sind u.A. der Fall der HP gegen Schüler, die Registrierungspolitik der Systems und die anschliessende Verwendung der gesammelten Daten und in letzter Zeit der Fall Planegg. Besonders der letzte zeigt recht deutlich, dass die aufgebrachten Poster und Trolle vor sehr wenig zurückschrecken. Auch im Fall der Systems gehörte das Eintragen der Mailadresse des Geschäftsführers in diverse Spamverteiler noch zu den harmloseren Aktionen.

Die HP-Aktion hat eindrücklich gezeigt, dass durch falsche oder ungenügende Informationen das Ganze schnell zur Unterstützung zweifelhafter Machenschaften ausarten kann. Im Endeffekt sah sich Netzrose gezwungen, die gespendeten Beträge mit dem Ausdruck des Bedauerns an die Spender zurück zu überweisen, nachdem sich unter anderem herausstellte, dass die Abmahnung kein Einzelfall war.