Faketicker

aus HeiseForenWiki, der freien Wissensdatenbank

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Faketicker ist eine erdachte Newsmeldung, die für gewöhnlich ironisch/humorvoll gemeint ist.

Leider sind viele Teilnehmer der Heise-Foren nicht mit Ironie- oder Humordetektoren ausgestattet, so dass sie Beiträge anderer User ernst nehmen. Dies passierte beispielsweise bei einem provokanten Forenbeitrag zu einer Meldung über IBM, den ein Heiseuser in eine Mailingliste crosspostete, der auch IBM-Mitarbeiter angehören, ohne allerdings den nach 23 Leerzeilen angehängten, erklärenden Footer mitzuposten, woraufhin IBM panikartig ein Dementi hinterher schob und dem ehemaligen Heiseuser Melanchtor eine Klage wegen versuchter Börsenkursmanipulation androhte. Der Heise-Verlag bot daraufhin Melanchtor die Hilfe des Hausjustiziars an, ein Verhalten, dass bei späteren, in den Foren wurzelnden Rechtstreitigkeiten anderer User, z.B. bei der berühmt-berüchtigten HTPL, nicht mehr beobachtet wurde.

Aufgrund der fehlenden Ironiedetektoren und der von der IBM angedrohten Klage rief Melanchtor den Fake-Ticker ins Leben, der schon in der Betreffzeile durch ein "FT:" und im Text durch die Tagline "+++ Fake-Ticker +++ Fake-Ticker +++ Fake-Ticker +++ Fake-Ticker +++" zu erkennen war. Trotz dieser mehr als deutlichen Hinweise kam auch auf einen Fake-Ticker schon ein "Trollalarm!".

Vor seinem Rauswurf stellte Melanchtor den Fake-Ticker unter Copyleft, genau wie der User Dots seine HTPL. Aus dem Ursprünglichen Fake-Ticker sind auch noch andere (Ex-)Heiseprotagonisten wie der Weinliebhaber und Greenface Freihirn von Abmahnwahn bekannt.

Mittlerweile hat sich der Fake-Ticker schon zu einer eigenen Kunstgattung entwickelt, die eng mit der hohen Kunst der Reinigung von Computerbildschirmen verbunden zu sein scheint.

Melanchtor hat inzwischen seinen Fake-Ticker bei Golem wiederaufleben lassen.

[bearbeiten] Beispiele

'Persönliche Werkzeuge